„Ewiger Winter“: Testleser Feedback eingearbeitet und nächste Schritte

Wie im letzten Blogpost bereits geschrieben, war das Manuskript von „Ewiger Winter“ nach langer Arbeit endlich fertig für die Testleser. Und wie erhofft, hat das Feedback eine noch spannendere Geschichte aus meinem Roman gemacht. Es hat einige Zeit gedauert alle Vorschläge und Meinungen der Leser durchzugehen, abzuwägen und dann auch im Text umzusetzen.

Besonders wertvoll für mich war das Feedback von Benjamin Spang. Einer seiner Vorschläge hat dazu geführt, dass ich in der Mitte der Geschichte zwei Kapitel nochmal komplett umgeschrieben habe. Diese Kapitel waren ursprünglich nötig, um Mira (eine meiner drei Protagonisten) von Punkt A nach B zu bekommen. Jedoch hatte dabei einfach ein wenig die Spannung gefehlt. Vorher also nur Mittel zum Zweck, sind die neuen Versionen der Kapitel jetzt tatsächlich kleine Höhepunkte meiner Story, die ich sehr mag und die sogar eine meiner liebsten Nebencharakterinnen nochmals um eine persönliche Facette erweitern. Also alleine schon dafür vielen Dank Benjamin!

(Übrigens ein Tipp an alle Leser von düsterer Fantasy: Kauft Benjamins Buch! „Blut gegen Blut“ ist super und bekommt sogar eine Fortsetzung, für die ich dann hoffentlich bald wieder Testlesen darf. Die eigenständige Novelle „Caspari“ ist übrigens meine Lieblingsgeschichte von Benjamin.)

 

Wie es weitergeht:

Ewiger Winter ist also fertig. Zumindest so fertig ein Manuskript sein kann. Und der Roman wird früher oder später veröffentlicht werden. Hierzu habe ich mir bereits viele Gedanken gemacht und schon einiges an Planung investiert. Vor einigen Tagen habe ich mich bspw. daran gemacht ein Exposé zu schreiben, was schwieriger war als gedacht. Die Arbeit ist also noch nicht vorbei. 😉

Gleichzeitig geht jedoch auch das Schreiben weiter. Ich habe schon vor einiger Zeit mit einer neuen Idee angefangen.  Dieses Mal wird es weniger Steampunk-Elemente und dafür mehr „echte“ Magie geben. Ich feile zur Zeit an der zukünftigen Romanwelt, dem Magiesystem und den verschiedenen Charakteren. Die ersten Protagonisten stehen schon fest und auch einige Story-Lines habe ich schon geschrieben. Ich gehe das Projekt momentan mehr wie eine Art Fernseh-Serie an und habe großen Spaß bei der Planung und beim World-Building. Demnächst will ich einige erste Probekapitel schreiben, um die „Stimme“ der wichtigsten Charaktere auszutesten und richtig hinzubekommen. Diese Phase des Schreibens mag ich ganz besonders. Wenn man aus dem Nichts seine Idee zieht und noch alles möglich ist. 🙂

 

Und für alle die soweit gelesen haben, habe ich hier noch den momentanen Pitch für „Ewiger Winter“. Ich glaube den habe ich bisher noch nicht öffentlich geteilt, daher hier die Premiere, was auf Euch zukommt:

Die Welt ist bedeckt von Eis und Schnee. Doch die Menschen haben ganz unterschiedliche Wege gefunden, um in der Kälte zu überleben.

Mira lebt auf einer schwimmenden Eisscholle. Doch als diese von Piraten überfallen und ihr Vater entführt wird, muss sie sich auf eine abenteuerliche Reise begeben, um ihn zu retten.

Rayk ist Offizier in der Armee der glorreichen Stadt Hàvamar. Sein Lebensinhalt ist die Piratenjagd auf dem Eismeer. Seine Vergangenheit verfolgt ihn jedoch bis in die entlegensten Winkel dieser Welt. Und so muss er alles daran setzen eine Verschwörung aufzudecken, um seine geliebte Heimat gegen alle Widersacher zu verteidigen.

Kel ist der junge Häuptling eines Eiswüstenstammes. Nach einem missglückten Handelsgeschäft will er nur noch an das Lagerfeuer zurückkehren, an dem sein Sohn und seine Frau auf ihn warten. Doch Saghani – Fremde in der Eiswüste – haben das Stammeslager überfallen, wahllos getötet und die wenigen Überlebenden verschleppt. Nun ist es an Kel sie zu retten und das Überleben seines Stammes zu sichern.

 

Ich hoffe, dass das den ein oder anderen neugierig auf die Geschichte gemacht hat und ich hoffe, dass ich bald mehr darüber schreiben kann, wann man dann den fertigen Roman lesen kann.

Advertisements