Das Manuskript von „Ewiger Winter“ ist fertig und bereit für Testleser!

So sehen 238.489 Wörter aus, nachdem sie über Wochen und Monate hinweg überarbeitet wurden:

IMG_0265

 

 

 

 

 

 

 

Viel Rotstift musste angesetzt werden und nachdem dieser nach der ersten Hälfte des Manuskripts versagt hat, hat dann mein blauer „Glitzer-Kulli“ übernommen. (Der lag halt gut in der Hand 😉 )

Einige dieser Seiten wurden in den Räumen eines medizinischen Labors überarbeitet, während ich darauf gewartet habe, dass sich Antikörper an Zellen anlagerten. Andere wurden in irgendwelchen Sitzecken der Uni gelesen und geschrieben, während ich auf die nächste Vorlesung gewartet habe. Und wieder andere haben sogar schottischen Boden betreten. Doch selbst diese kleine Auswahl an Schauplätzen fasst die letzten ca. 3 Jahre Arbeit an diesem Manuskript nur sehr ungenügend zusammen.

Trotzdem kann ich jetzt endlich sagen: „Es ist fertig!“

Besser bekomme ich dieses Buch zum jetzigen Zeitpunkt alleine nicht hin. Deswegen startet jetzt die nächste Phase im Leben eines jeden Buch-Projektes: Erste Testleser dürfen sich in der von mir geschaffenen Welt umsehen und die Charaktere meiner Geschichte auf ihren Wegen begleiten.

Das fühlt sich gleichzeitig richtig gut an und auf der anderen Seite bin ich natürlich auch tierisch nervös, welches Feedback ich erhalten werde. Trotzdem: Diesen Moment genieße ich.

Und morgen, dürfen dann andere meine Geschichte auseinandernehmen, untersuchen und kritisieren, dass sie noch besser wird und den zukünftigen Lesern den möglichst größten Spaß bereitet.

 

Achso, bevor ich es vergesse:

Ich habe endlich einen ersten vernünftigen Arbeitstitel für meine Geschichte gefunden:

„Ewiger Winter“

Ob es dabei bleibt kann ich noch nicht sagen, aber zumindest im Moment gefällt er mir recht gut. 🙂

 

 

Advertisements