Wochenbericht (Nr.12 – 05.01.14)

Die Arbeit an “Eis” geht ganz gut voran und von meiner Cover-Designerin für “Zweite Chancen” darf ich gegen Ende der Woche erste Skizzen erwarten.
Also eine durchaus gute Woche.
Leider fängt ab morgen die Uni wieder “voll” an. Und obwohl ich auch die letzte Woche über lernen musste, so war es doch eine gewisse Freiheit nicht jeden Tag zur Uni und wieder zurück zu pendeln.
Tatsächlich gibt es aber auch etwas worauf ich mich freue, denn am Dienstag schreibe ich nicht nur eine Klausur in Nephrologie, sondern habe vorher auch noch ein Gespräch wegen einer Doktorarbeit, die sehr interessant klingt. Ich hoffe, dass dabei alles so laufen wird, wie ich mir das vorstelle.

Und wie immer hier mein Wordcount für diese Woche:

Montag –> 163
Dienstag –> 1355
Mittwoch –> 782
Donnerstag –> 1148
Freitag –> 874
Samstag –> 989
Sonntag –> 123

Gesamt: 5434
Durchschnitt pro Tag: ~ 776,29 Wörter

Mein Ziel von 500 Wörtern habe ich geschafft und obwohl ich diese Woche ein paar mal das Gefühl hatte, dass es mit dem Schreiben nicht ganz so gut lief, habe ich gestern doch eine Szene geschrieben, in der sich zwei der wichtigsten Charaktere miteinander streiten. Und ich hatte zumindest das Gefühl, dass diese Szene mir nicht nur beim Schreiben viel Spaß gemacht hat, sondern auch, dass sie die gesamte Geschichte sowie die Charakterisierung der entsprechenden Figuren enorm weitergebracht hat. Ob es auf Leser genauso wirkt wie auf mich kann ich natürlich nicht sagen, aber ich hoffe das Beste. 😉

Die Links der Woche haben dieses Mal weniger mit Schreiben zu tun, aber das muss ja nicht immer der Fall sein.

1.) Die Entwickler von To The Moon haben einen kostenlosen DLC zum Spiel herausgebracht.
Ich habe ihn noch nicht gespielt, aber wenn er auch nur halb so gut ist wie das Originalspiel, dann sind das ~20 Minuten Unterhaltung auf die ich mich wirklich freue.
Und für jeden der To the Moon noch nicht kennt, der sollte sich schnellsten auf den Weg machen es herunterzuladen.
(Entweder direkt beim Entwickler oder über Steam.)
Ein besseres Beispiel für Erzählkunst in Videospielen wird man nur schwer finden.

2.) Nummer 2 ist gar kein Link. Aber ich habe heute zum ersten Mal Star Trek Into Darkness gesehen und war unglaubich begeistert.
Ein wirklich guter Film, mit Benedict Cumberbatch als genialem Khan.
Nicht nur für Star Trek Fans einen Blick wert.

Allen eine schöne Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s